WINTERwunderschön – Familienurlaub im Schnee!

Skiurlaub mit kleinen Kindern? Geht das überhaupt? Wir haben nicht lange gezögert, sondern es einfach getan und waren selbst gespannt, was passiert und ob aus unserem geplanten Skiurlaub vielleicht doch eher ein Familienurlaub im Schnee werden wird…

DSC_0436.JPG

Mit drei anderen Familien, also insgesamt acht Erwachsenen und sechs Mädchen (!!) zwischen ein und sechs Jahren, bezogen wir an Silvester für eine Woche unser Chalet in Österreich, Bramberg am Wildkogel. Das Experiment konnte beginnen:

Wir hatten eine sensationelle Unterkunft, weshalb sich auch alle gleich wohlfühlten. Zimmerverteilung, Verpflegung und Co hatten wir weitestgehend zu Hause schon organisiert. Wie aber würden unsere Tage ablaufen? Mein Mann und ich sind selbst erst spät auf der Piste gestanden, können also nicht auf Erfahrungen aus der eigenen Kindheit zurückgreifen. Würden wir überhaupt selbst zum Skifahren kommen, auch wenn keine zuverlässigen Babysitter (wie z.B. die heißgeliebten Großeltern) mit dabei sind?

dsc_0438Tatsächlich fügte sich alles erstaunlich gut von selbst. Die größeren Kinder absolvierten ihren ersten Skikurs und waren somit (theoretisch) vor- und nachmittags zwei Stunden versorgt. Auch unsere Große war mit vier Jahren schon dabei. Zunächst ganz stolz, später aber doch auch sehr angestrengt, brauchte sie noch viel emotionale Unterstützung und etliche Motivationsduschen von ihrem Papa, der sich heimlich an den Skischulzaun schlich. Währenddessen spielten die kleinen Mädchen am liebsten im und am Haus, so dass man bequem bei einem leckeren Kaffee, einer lange aufgesparten Zeitschrift und tollem Panorama angenehme Stunden verbringen konnte.

Die vier Erwachsenenpaare teilten sich jeweils einen Skipass, weil ohnehin meistens einer „Talzeit“ hatte und bei den Kindern bleiben wollte. Diejenigen,  die „Pistenzeit“ hatten, konnten gemeinsam hochfahren und „echten“ Skiurlaub erleben. Dabei ergaben sich verschiedene Konstellationen: mal nur die Frauen, dann nur die Männer, oft aber auch gemischte Gruppen. Es musste also nie jemand alleine fahren, wenn er/sie das nicht wollte. Ich selber habe mir nochmal zwei Stunden Skikurs gegönnt, zur Sicherheit… Jetzt erinnere ich mich wieder daran, wie herrlich das Skifahren sein kann, wenn man ganz bei sich ist, die zauberhafte Winterwelt von oben genießt und dann in einer gemütlichen Hütte in geselliger Runde die Seele baumeln lässt.

img_1692img_4539

Obwohl Winterurlaub alles andere als kostengünstig ist, die Packerei anstrengend war und wir gefühlt viel zu oft mit an-, aus- oder umziehen beschäftigt waren, verbrachten wir eine ganz tolle gemeinsame Zeit. Auch wenn unsere kleine Tochter sich konsequent weigerte Handschuhe anzuziehen und deswegen wütend auf den kalten Schnee war und obwohl der erste Skikurs mit fünf oder sechs Jahren für unsere Große vielleicht auch gereicht hätte, sind wir froh darüber das Experiment gewagt zu haben. An die Tage mit Familie und Freunden im Schnee, unseren ersten Familien-Skiurlaub, denken wir sicherlich noch lange und sehr gerne zurück!

dsc_0452

Habt noch WINTERwunderschöne Tage! Liebe  Grüße *

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s